Gerade bei uns in der Werbeartikel Branche ist ein Punkt besonders wichtig: Die Verpackung! Denn Sie erfüllt viele wichtige Aufgaben und macht einen Werbeartikel erst zum Werbegeschenk. Werbeartikel aus Papier oder mit hohem Papieranteil werden als besonders nachhaltig wahrgenommen. Doch ist das wirklich so? In unserem heutigen Blogbeitrag dreht sich alles rund um das Thema Papeterie und ob Papier immer so nachhaltig ist wie es schein.

10 Fragen - 10 Antworten

  1.  Wie viele Papiersorten gibt es eigentlich und was unterscheidet sie voneinander? Im Alltag begegnen uns vier Papiergruppen:

    a) Druck – und Presspapiere: Diese werden meist in grafischen Bereichen für Printmaterialien oder auch als Kopier- bzw. Schreibpapier verwendet.
    b) Verpackungspapier: Hier dreht sich alles um Wellpappe und Kartonagen.
    c) Hygienepapier: Unter Hygienepapier versteht man ein mehrlagiges, sehr saugfähiges  und robustes Zellstofftuch. Taschentücher, Papierservietten oder Küchenkrepp werden aus Hygienepapier gefertigt.
    d) Spezialpapier: Es gibt nahezu 3000 Spezialpapiere, die nicht zu den ersten drei Papiergruppen zugeordnet werden können. Das Spezialpapier hebt sich aufgrund seiner besonderen Eigenschaften stark von den anderen Papiersorten ab.

  2. Ist Papier so nachhaltig, wie wir denken?

    Papier ist natürlich nachhaltig und ein toller Werkstoff für viele Produkte. Papier wird aus Holzfasern hergestellt und diese werden in Deutschland meist aus nachhaltiger Forstwirtschaft bezogen. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und somit auch umweltfreundlich. Trotzdem sollten wir uns alle bewusst machen, das bei der Herstellung von Papier auch Unmengen an Energie und Wasser benötigt werden. Auch Bleichstoffe oder andere Chemikalien sind nicht gerade umweltfreundlich.

  3. Was muss ich bei Werbeartikel aus Papier beachten?
    Werbeartikel mit oder aus Papier sind in der aktuellen Gegenwart besonders gefragt. Allerdings ist nicht jeder Werbebotschafter aus Papier gleich umweltfreundlich. Achte auf die Herkunft des Papiers und bevorzuge Werbeartikel, die aus recyceltem Papier hergestellt werden. Zudem sollten die Produkte nahezu aus Monomaterialien hergestellt sein. So können diese zu einem späteren Zeitpunkt einfach im Altpapier entsorgt werden.

Werbeartikel aus Papier
Haftnotizset Samenpapier
Schreibblock Recyclingpapier
Graspapierdose Mentos
Papierflowpack Sweets

4. Welches Papier darf im Altpapier entsorgt werden?
Auch benutztes Papier ist super kostbar und sollte deshalb richtig entsorgt werden. Ins Altpapier darf nahezu jedes Papier, was nicht beschichtet ist oder als Verbundmaterial verwendet wird. Milchtüten oder auch Kassenzettel gehören deshalb nicht in Altpapier! Mehr Infos erhältst du auch  beim Umweltbundesamt.
Tipp: Versuche deine Prozesse zu digitalisieren und nutze Vorder- und Rückseite des Papiers. 

5. Ist Kraftpapier nachhaltig?

Kraftpapier sieht auf den ersten Blick super nachhaltig aus. Es wirkt natürlich, hat eine gröbere Struktur und kommt ganz ohne einfärben aus. Kraftpapier wird hauptsächlich aus langfaserigen Nadelhölzern gewonnen, um die Festigkeit des Materials zu ermöglichen. Altpapier oder Recyclingpapier wird allerdings nicht verwendet, das es die Festigkeit des Papieres beinträchtigen würde. Kraftpapier wird also immer aus Frischfasern gewonnen.

6. Graspapier oder Recyclingpapier?
Graspapier ist das neue Ökopapier und sieht durch die zugesetzten Grasfasern auch sehr ökologisch aus im Gegensatz zum schneeweißen Recyclingpapier. Doch auch hier gilt: Graspapier wird aus Frischfasern hergestellt. Der Grasfaseranteil muss dabei mind. 30 % betragen. Recyclingpapier hingegen besteht zu 100% aus Altpapier. 

7. Was ist Samenpapier?
Samenpapier ist ein sehr haptisches Papier und wird meist aus recyceltem Material hergestellt. Bei Samenpapier nutzt man die kompostierbaren Eigenschaften des Papiers. Im Papier werden – wie der Name schon sagt – Samen eingearbeitet.  Das Papier kann später einfach zerkleinert in der Erde eingepflanzt werden. Mit ausreichend Wasser entsteht so beispielsweise eine bunte Blumenwiese. 
Tipp: Dieses Papier sollte dezent gestaltet werden und eignet sich nur bedingt für einen 4c Druck. 

8. Auf welche Zertifizierung sollte ich achten?
Die wohl wichtigste Zertifizierung für ein nachhaltiges Papier ist der Blaue Engel. Er bestätigt dir, dass das Papier zu 100% aus Altpapier hergestellt wurde. Neben dem blauen Engel gibt es noch FSC- und PEFC-Zertifizierung. Die beiden Siegel stehen für nachhaltige Forstwirtschaft. 

9. Wie und wo wird Papier verarbeitet?
Deutschland ist hinter China, USA und Japan auf Platz vier der „Zellstoff“-Industrie, ob als Papierhersteller oder -verbraucher. Zur Herstellung von Papier benötigt man Holzfasern. Aus den Fasern wird dann durch chemische Verfahren der Zellstoff gewonnen. Dieser wird je nach Papiersorte mit Wasser, Farbstoff oder Bleiche behandelt und auf ein Sieb gestrichen. Dann wird das Papier mit Hilfe von Walzen und Saugern in die richtige Struktur gebracht und anschließend gepresst. Das getrocknete Papier wird zum Abschluss gepresst und kann nun weiterverarbeitet werden.

10. Welche Vorteile bietet Papier in Bezug auf seine Veredelung?
Papier bietet unendlichen Spielraum in der Gestaltung und wirkt dabei immer natürlich. Egal ob im Digital- oder Offsetdruck, Papier kann nahezu randabfallend gestaltet werden. Effektlacke oder Prägungen verleihen das gewisse Etwas und machen jedes Papier einzigartig.

Share This
Consent Management Platform von Real Cookie Banner